26 Mrz 2012

Erneuerung der EÜ Marbacher Strasse in Burgstall Bahn-km 4+551; Strecke 4931 Backnang – Ludwigsburg

0 Comment

Alte Eisenbahnüberführung

Das Brückenbauwerk bestand aus zwei Brückenüberbauten. Nach einer Sonderbegutachtung wurde festgestellt, dass alle Überbauten erneuert werden müssen. Mit den Ergebnissen aus den im Rahmen der Untersuchungen durchgeführten Berechnungen zur Tragsicherheit sowie der erfolgten Abschätzung der Sicherheit gegen Ermüdung konnte den Überbauten keine weitere Lebensdauer mehr zugeschrieben werden. Es zeigte sich, dass für die Hauptträger die Restnutzungsdauer nicht mehr nachweisbar war.

Die Bausubstanz der gemauerten Naturstein-Widerlager Widerlager aus dem Jahr 1879 befanden sich laut Schadensliste in einem schlechten Zustand.

Die Eisenbahnüberführung musste gesamthaft erneuert werden. Das Brückenbauwerk bestand aus zwei Vollwandstahlträger (offene Fahrbahn).

Die Hauptabmessungen Altes Bauwerk:

Überbau: 2 Überbauten mit je 1 Gleis, Vollwandstahlträger
Widerlager: gemauerte Naturstein-Widerlager
Länge EÜ: 13,00 m
Stützweite: 12,00 m
Breite EÜ: 9,80 m
Bauhöhe Mitte: 1,25 m
Baujahr: überwiegend 1879
Lichte Höhe: 4,23 m

Die Strecke ist elektrifiziert. Die heutige Streckengeschwindigkeit im Bauwerksbereich beträgt ve= 80km/h

Neue Eisenbahnüberführung

Die Eisenbahnüberführung wurde in den heutigen Abmessungen (lichte Weite, lichte Höhe) zu erneuert.

 

 

 

 

 

Die Hauptabmessungen Neues Bauwerk:

Statisches System: Einfeldbrücke
Gesamtlänge der Brücke: ca. 30,00 m
Überbauquerschnittsform: WIB – Konstruktion (Walzträger in Beton)
Lichte Weite zwischen den Widerlagern: 11,00 m
Lichte Höhe: 4.23 m
Konstruktionshöhe: 0,47 m
Bauhöhe: 1,103 m
Stützweite: 11,80 m
Bauwerksbreite: 12,18 m
Breite zwischen den Geländern: 11,84 m
Lastbild: LM71 SW/2
gem. DIN Fachbericht 101

 


[top]