Bauwerksprüfungen

die DIN 1076 regelt die Prüfung und Überwachung von Ingenieurbauwerken im Zuge von Straßen und Wegen hinsichtlich ihrer Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit.
Die regelmäßige Prüfung und Überwachung hat den Zweck, etwa eintretende Mängel und Schäden rechtzeitig zu erkennen, zu bewerten und die zuständige Stelle dadurch in die Lage zu versetzen, Maßnahmen zu ergreifen, bevor größerer Schaden eintritt oder die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird.

Alle Ingenieurbauwerke sind in regelmäßigen Abständen unter besonderer Berücksichtigung der bei früheren Prüfungen gemachten Feststellungen zu prüfen.
Die Prüfungen sind aufgeteilt in:

  • Hauptprüfungen (H)
  • Einfache Prüfungen (E)
  • Prüfungen aus besonderem Anlass (S)
  • Prüfungen nach besonderen Vorschriften (V)

Ingenieurbauwerke sind jedes sechste Jahr einer Hauptprüfung zu unterziehen. Bei den Hauptprüfungen sind mindestens folgende Leistungen durchzuführen:
Tragfähigkeit, Beschilderung, Gründungen, Massive Bauteile, Stahl und andere Metallkonstruktionen, Holzkonstruktionen, Lager, Übergangskonstruktionen, Gelenke, Abdichtungen, Fahrbahnen, Entwässerung, Wand- und Deckenverkleidungen, Schutzvorrichtungen, Versorgungsleitungen und Vermessungstechnische Kontrollen.
Einfachen Prüfungen sind drei Jahre nach einer Hauptuntersuchung durchzuführen. Diese haben im Allgemeinen einen geringeren Umfang im Bezug zur Hauptprüfung.

Zertifizierte Ingenieure für Bauwerksprüfung nach DIN 1076 mit langjähriger Berufserfahrung im konstruktiven Ingenieurbau und Instandsetzung untersuchen Ihre Bauwerke, erstellen Prüfberichte im System SIB Bauwerke und geben Ihnen im abschließenden Gutachten Ratschläge zu einer eventuell erforderlichen Instandsetzung.